Donnerstag, 6. Dezember 2012

Rezepte PAMK - Teil 1 - Weihnachtsbutter, Zitronenkristalle, Bärentatzen


Weihnachtsbutter mit Lebkuchengewürz und Honig

Zutaten für 2 Stücke
250 g weiche Butter
2 Prisen Salz
1 gestrichener TL Lebkuchengewürz

2 TL Honig

Zubereitung
Butter in einer Rührschüssel mit Salz und dem Lebkuchengewürz gut verrühren. Den Honig unterrühren. Die fertige Buttermischung in den Kühlschrank stellen, bis sie etwas fester geworden, aber noch gut formbar ist.


Die Butter in 2 Portionen teilen und in Butterbrotpapier zu einem schmalen Butterziegel formen. Das Papier gut zusammenfalten, mit Garn zusammenbinden und die Butterpäckchen kalt stellen.

Fertig in: 10 Minuten! 

Die Butter hält sich etwa 1 Woche im Kühlschrank frisch - wenn sie denn überhaupt so lange hält :)

Tipp: Die Butter schmeckt bestimmt auch sehr lecker mit gerösteten, gemahlenen Nüssen 

Fazit: Mache ich bestimmt wieder! Und eignet sich als Mitbringsel aus der Küche hervorragend!

Zitronenkristalle
Zutaten
Für den Teig                        Für die Glasur
350 g Mehl                           1 Eiklar
250 g Butter                          150 g Staubzucker
3 Dotter                                Saft einer Zitrone
150 g Staubzucker
Marillenmarmelade


Zubereitung

Aus Mehl, Butter, Zucker und Dotter einen Mürbteig zubereiten und einige Stunden kühl stellen. Teig ausrollen und Kristalle oder Sterne ausstechen.
Für die Glasur Eiklar und Staubzucker dick schaumig rühren, den Saft von einer Zitrone dazugeben.
Die Kristalle auf ein Backblech geben und mit Glasur bestreichen. Bei 175° 10 bis 15 Minuten hell backen. 

Nach dem Erkalten auf der Unterseite mit Marillenmarmelade bestreichen und jeweils zwei Kristalle zusammensetzen.

Fertig in: einer gefühlten Ewigkeit!

Tipp: Bei der Lagerung unbedingt mit einer Schicht Backpapier trennen, da sehr klebrig!

Fazit: Schmecken sehr zart, nicht zu zitronig - allerdings sehr viel aufwendig... 

Bärentatzen
Zutaten für etwa 35 Stück
150 g Butter
50 g Staubzucker
1 Pkg Vanillezucker
230 g Dinkelmehl
2 Dotter
Etwas abgeriebene Zitronenschale (Bio)
Marillenmarmelade
Schokolade und etwas Kokosfett für die Glasur

Zubereitung
Butter mit Zucker, Zitronenschalen, Vanillezucker und den Dottern gut schaumig rühren – anschließend Dinkelmehl hinzufügen. Teig etwa 30 Minuten in den Kühlschrank geben. 
Teig ausrollen und mit einer Mini-Biskotten-Form die Kekse ausstechen.

Im vorgeheizten Rohr bei 175° ca. 10-15 Minuten goldbraun backen. Kekse auskühlen lassen. Jeweils ein Keks mit Marmelade bestreichen und mit einem anderen zusammensetzen. Ein Ende in die Schokoglasur tunken.

Für die Schokoglasur: entweder Kuvertüre mit ein wenig Kokosfett über dem Wasserbad schmelzen oder eine fertige Glasur aus dem Supermarkt verwenden

Fertig in: 1-2 Stunden plus 30 Minuten Wartezeit

Fazit: sehr geschmackvolle Keks (bestimmt auch wegen des Dinkelmehls) – leider auch viel Arbeit! Und trotzdem: gerne wieder!


>> Allgemeine Hinweise zu meinen Rezepten <<
  • Für Kekse verwende ich ausschließlich Butter 
  • Wenn Marmelade dabei ist, kommt immer ein Schuß Rum dazu
  • Den Vanillezucker stelle ich selber her: brauner Zucker, Vanilleschote ausschaben, beides + Schote gut vermengt in ein Schraubglas - fertig! Den Zucker kann man immer wieder nachfüllen, ebenso Vanillemark 
  • Diese Gewürze verwende ich besonders gerne, besonders den Cassia-Zimt
 Viel Freude beim Nachbacken und Naschen!

Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen