Mittwoch, 12. Dezember 2012

PAMK - Teil 3 - Salzburger Mozartkugeln, Engelchen-Likör


Salzburger Mozartkugeln nach diesem Rezept
Zutaten für ca. 36 Stück
200 g gut gekühltes Nussnougat
3 EL Pistazienkerne (ca. 25 g)
200 g Marzipan
80 g Staubzucker
1 EL Obstschnaps
150 g Vollmilch oder Zartbitterkuvertüre
Etwas Kokosfett



Zubereitung
Das Nougat in 36 gleich große Würfel schneiden. Jeden Würfel rasch zu einer Kugel formen, damit das Nougat nicht allzu warm wird. Für ca. 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.
Die Pistazien im Mörser fein mahlen. Marzipan grob würfeln, in eine Schüssel geben und Staubzucker darübersieben, zwei Drittel der gemahlenen Pistazien und den Schnaps hinzufügen. Alles mit den Händen zu einer gleichmässigen Masse verkneten und dann auf der Arbeitsfläche zu einer 3-4 cm dicken Rolle formen. In 36 gleich große Scheiben schneiden. Jede Scheibe in der Hand flach drücken, eine Nougatkugel draufsetzen und mit dem Marzipan umhüllen, sodass der Nougatkern vollständig umschlossen ist. Zwischen den Händen zu Kugeln rollen. Bis zur weiteren Verarbeitung in den Kühlschrank geben.
Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Kuvertüre über dem Wasserbad mit ein wenig Kokosfett zum Schmelzen bringen.
Nun jede Kugel einzeln in die geschmolzene Schokolade tunken. Ich habe dafür einen Holzspieß verwendet. Die Kugel vollständig mit Schokolade umhüllen und vorsichtig am Backblech ablegen. Besonders hübsch sieht es aus, wenn man die Kugeln mit den restlichen gemahlenen Pistazien bestreut. 

Tipp: Die Kugel muss nicht 100% rund sein – die Original Salzburger Mozartkugeln sind es ja auch nicht! Schließlich ist es 100% Handarbeit. Wer eine perfekte, runde Kugel haben möchte, möge bitte im Supermarkt danach Ausschau halten! :)
Fertig in: ca. 1 Stunde plus Kühlzeit plus Zeit zum Trocknen (ca. 24h)

Fazit: Geschmacklich top und eindeutig mein Favorit! Und kein Vergleich zur Mozartkugel aus dem Supermarkt. Der Aufwand zahlt sich aus!
 
Diese Seite zeigt, wie man die Mozartkugel am besten herstellt! Selbst das durch den Spieß entstandene Loch wird unkompliziert verschlossen.
Quelle: http://www.original-mozartkugel.com

Engelchen-Likör


Kommentare:

  1. Die Mozartkugeln könnt ich mir aber auch gut am Stiel vorstellen, so als Mozart-Cakepops!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist eine gute Idee - vor allem erübrigt sich dann das Loch zu stopfen!

      Löschen